Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Erschienen in Ausgabe: Ohne Ausgabe Letzte Änderung: 09.10.09

Anatomie einer Freundschaft - Manfred Osten spricht zu Goethes Äußerungen über Schiller nach dessen Tod

von Julia Glesner

Inniges Einvernehmen wie auch fruchtbare Diskussionen kennzeichneten die Freundschaft zwischen Goethe und Schiller. Wie genau sich Goethe nach Schillers Tod über seinen Freund äußerte, erkundet Dr. Manfred Osten in seinem Vortrag »Anatomie einer Freundschaft«, der am Dienstag, 13. Oktober 2009, 19 Uhr, im Festsaal des Stadtschlosses Weimar stattfindet.
Als Sternstunde des deutschen Geistes ist das Kunstwerk der Freundschaft zwischen Goethe und Schiller immer wieder gewürdigt worden. Ein Geniebündnis, das allerdings nicht ohne seine inneren Widersprüche gedacht werden kann. Anhand der Äußerungen Goethes über Schiller nach dessen Tod geht Manfred Osten gezielt der Frage nach, was Goethe mit seinem Wort über die »ungeheuere Kluft« zwischen ihren Denkweisen gemeint haben könnte.
Manfred Osten, Autor und Kulturwissenschaftler, wurde 1938 in Ludwigslust geboren. Sofort nach seiner juristischen Promotion 1969 trat er in den diplomatischen Dienst des Auswärtigen Amtes. Von 1995 bis 2003 war er als Generalsekretär der Alexander von Humboldt-Stiftung in Bonn tätig. Für seine Verdienste wurde er 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.
Der Eintritt zu diesem Vortrag ist frei.

Veranstaltungsdaten
»Anatomie einer Freundschaft Goethes ? Einlassungen über Schiller nach dessen Tod«
Vortrag von Dr. Manfred Osten
Dienstag, 13. Oktober 2009 | 19 Uhr
Stadtschloss Weimar, Festsaal
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Eintritt frei

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück