Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Erschienen in Ausgabe: Ohne Ausgabe Letzte Änderung: 17.10.09

Luther, Eine Spurensuche in Thüringen

von Hartmut Ellrich

Eine Reise durch das Land Martin Luthers.
In keiner anderen Region Deutschlands hat Luther so viele Spuren hinterlassen wie in Thüringen, der Heimat seiner Vorfahren. Auf 144 reich illustrierten Seiten nimmt Autor Hartmut Ellrich den Leser mit auf sechs spannende Entdeckungsreisen zu den wichtigsten Wirkungsstätten des Reformators. 83 Farbfotografien und praktische Stadtpläne begleiten ihn auf seinen Spaziergängen und Wanderungen. Unterhaltsame Berichte, Auszüge aus Luthers Schriften und Zitate prominenter Weggefährten Luthers machen diesen Reiseführer zum idealen Begleiter.
Am Anfang steht ein Besuch in Eisenach, wo sich Luther während seiner Schulzeit und der denkwürdigen Zeit als Junker Jörg im Jahre 1521 aufhielt. Hier besichtigt der Leser das ehemalige Dominikanerkloster und das Lutherhaus, das Luther bewohnte, als er sich seinen Lebensunterhalt noch als Kurrendesänger verdienen musste. Eine Wanderung hinauf zur imposanten Wartburg darf natürlich nicht fehlen, hat der Reformator doch hier in der berühmten Lutherstube einst das Neue Testament ins Deutsche übersetzt.
Weiter geht es nach Erfurt, der Stadt, in der sich der junge Student nach seinem Gewittererlebnis 1505 entschied, Mönch zu werden, und in das Augustinerkloster eintrat. Das altehrwürdige Collegium maius und der beeindruckende Erfurter Dom warten auf einen Besuch. In Schmalkalden erfährt der Leser die Entstehungsgeschichte der „Schmalkaldischen Artikel“, der wohl wichtigsten Bekenntnisschrift der lutherischen Kirche. Auch in Weimar nahm der Reformator häufiger Quartier. Der Leser folgt ihm in die Herderkirche, wo er mehrmals predigte, und kann von hier aus einen Ausflug ins nahe Jena unternehmen. Dort bestaunt er in der Stadtkirche die originale bronzene Grabplatte Luthers.
Die enge Freundschaft zu Georg Spalatin und wichtige Disputationen und Visitationen führen den wortmächtigen Gottesstreiter, und mit ihm den Leser, nach Altenburg. Ergänzt wird die Spurensuche schließlich mit einem Rundgang durch Coburg. Zu Luthers Zeiten war die Stadt das südlichste protestantische Bollwerk des kursächsischen Landes. Die gewaltige Veste Coburg, die 1530 für ein halbes Jahr zum Aufenthaltsort des Reformators wurde, bildet den faszinierenden Abschluss dieser Reise.


Das Buch ist imvSutton-Verlag erschienen

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück