Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Erschienen in Ausgabe: Ohne Ausgabe Letzte Änderung: 19.05.10

Richard-Wagner-Verband, Glücklicher Montag und Volkshochschule präsentieren: „Wagner, Schweinevogel und so ... – Eine Ausstellung über das Phänomen Richard Wagner, den Tiefgang in der Hochkultur und weiteres gefährliches Halbwissen“

von Dezernat für Kultur Leipzig

Ausstellung des Leipziger Comiczeichners Schwarwel

Zum Auftakt des Richard-Wagner-Festes 2010 in Leipzig und nur drei Tage vor dem 197. Geburtstag des Komponisten Richard Wagner am 22. Mai präsentieren der Richard-Wagner-Verband, das Studio Glücklicher Montag und die Volkshochschule Leipzig die Ausstellung des Leipziger Comiczeichners Schwarwel „Wagner, Schweinevogel und so ... – Eine Ausstellung über das Phänomen Richard Wagner, den Tiefgang in der Hochkultur und weiteres gefährliches Halbwissen“ in der Aula der Volkshochschule. Sie ist bis zum 30. Juli dort zu sehen.
Die Ausstellung, die unter Schirmherrschaft des Bürgermeisters Thomas Fabian steht, wird am 19. Mai, 20 Uhr, Löhrstr. 3 – 7, durch den Schirmherren eröffnet.
Thomas Krakow, Vorsitzender des Richard-Wagner-Verbandes Leipzig zur Beteiligung des Verbandes: „Wir freuen uns über alle Initiativen, die dem Ziel, Wagner in Leipzig seinen Platz einzuräumen, dienen. Mit dem 'Comic' betreten wir in unserer Stadt ein neues Gebiet, das zum Beispiel in Bayreuth längst genutzt wird."


Schweinevogels Sicht auf Wagner

Iron Doof liebt seine Arbeit, eine aufgeräumte Küche, seine Begonie … und Wagner! Stundenlang kann er sich in den klang- und wortgewaltigen Welten des geborenen Leipzigers verlieren – nach der Arbeit, versteht sich. „Der Ring des Nibelungen“ ist von ihm im Handumdrehen entschlüsselt. Und das war gar nicht mal so schwer! Das kann sogar Schweinevogel verstehen, obwohl der sonst eher zu Pizza und Spielekonsole neigt. Deshalb gibt es auch gleich noch einige Lektionen mehr. Denn mit Beethoven, Schiller oder Busch gibt es ein weites Feld von Hoch- und Nichtganzsohochkultur zu ergründen! Nieder mit dem gefährlichen Halbwissen, aber HOSSA! Mit der Ausstellung in der Volkshochschule bringen uns Schweinevogel und seine Freunde ihre – nicht durch schnöde bildungsbürgerliche Konventionen verkorkste – Sicht auf Richard Wagner und weitere deutsche Kulturikonen bei.

Die Comic-Figuren: Schweinevogel, Iron Doof und Co.

Iron Doof lebt mit seinen Freunden Schweinevogel und Swampie sowie dem Hausferkel Sid in einem Bauwagen am Rande einer Kleinstadt. Iron Doof kocht, putzt, bügelt, füttert das Hausferkel, gießt seine Begonie und opfert sich auf, damit der Laden läuft. Themen, die ihn beschäftigen, werden in seinem „Weltbuch“ festgehalten. Schweinevogel ist wie ein Kind: neugierig, altklug, emotionsgeladen, impulsiv und manchmal überraschend weise.
Swampie liebt Motor- und Automagazine mit scharfen Miezen drin und ernährt sich von Dosenbier und Wurstsalat. Außerdem mimt er gern den Wotan.
Sid ist Schweinevogels Hausferkel. Er ist Schweinevogel in bedingungsloser Liebe verfallen und kann über alle Verfehlungen seines Herrchens hinwegsehen.
Gemeinsam kämpfen sie seit 1988 mit den Tücken des Alltags und erleben in Comicstrips, Comicheften, Ausstellungen und einem eigenen Film(!) spannende Abenteuer.

Schwarwel

Schwarwel ist Comiczeichner, Illustrator, Grafiker, Animator, Regisseur, Art Director sowie der Schöpfer des Comic-Kosmos rund um die Figur Schweinevogel.
Seine ersten Comicstrips veröffentlichte Schwarwel 1988 in der Leipziger Undergroundzeitschrift „Messitsch“ und ab 1989 in der „Leipziger Volkszeitung“. Seitdem zeichnet er Comics, Karikaturen und Illustrationen für verschiedene Magazine und Verlage. Als Art Director von „Glücklicher Montag“ hat Schwarwel in den letzten Jahren eine schier unübersehbare Menge an Projekten im Grafik-, Animations- und Multimediabereich betreut. Unter anderem zeichnet er für die Regie oder Animationssequenzen von Musikvideoclips (u. a. Die Ärzte, Rosenstolz) sowie bei diversen Spielfilmen und TV-Episoden verantwortlich. Außerdem ist er Regisseur und kreativer Macher des Trickfilms „Schweinevogel – Es lebe der Fortschritt!“.

www.schwarwel.de

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück