Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Erschienen in Ausgabe: Ohne Ausgabe Letzte Änderung: 11.06.10

Annette Seemann spricht über die Bibliothek als Verehrungsort in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts

von Saskia Helin

Die Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek e.V. und die Freundesgesellschaft des Goethe- und Schiller-Archivs e.V. laden zu einem Vortrag ihrer Reihe »Agenten des Nachruhms« ein. Unter dem Titel »Die Bibliothek als Verehrungsort in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts« spricht Annette Seemann am Mittwoch, 16. Juni 2010, 19 Uhr, im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Im Mittelpunkt des Vortrags steht Gustav Adolf Schöll (1805-1882), Bibliotheksleiter ab 1861, durch dessen Veröffentlichungen die Großherzogliche Bibliothek in Weimar als Verehrungsort der klassischen Zeit in ganz Deutschland bekannt wurde.
Dr. Annette Seemann studierte Germanistik und Romanistik und promovierte in Vergleichender Literaturwissenschaft. Sie arbeitet als Übersetzerin, ist Autorin zahlreicher Biographien und kulturhistorischer Sachbücher, zuletzt für den Insel Verlag. Annette Seemann ist Vorsitzende der Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek e.V. und federführend an Konzepten zu Bildungsprojekten der Gesellschaft beteiligt.


Veranstaltungsdaten
»Agenten des Nachruhms«
Die Bibliothek als Verehrungsort in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts
Vortrag von Dr. Annette Seemann, Weimar
Mittwoch, 16. Juni 2010 | 19 Uhr
Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück