Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Erschienen in Ausgabe: Ohne Ausgabe Letzte Änderung: 15.06.10

»Deutsch-jüdische Literatur – jüdisch-deutsche Literatur« – Klassik Stiftung Weimar und das Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung Jena laden zu einer Autorenlesung mit anschließender Podiumsdiskussion ein

von Saskia Helin

Was ist deutsch-jüdische Literatur? – Diese Frage steht im Fokus der Autorenlesung, zu der die Klassik Stiftung Weimar und das Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung Jena am Donnerstag, 17. Juni 2010, 19 Uhr, in den Festsaal des Goethe Nationalmuseums einladen. Die Autoren Esther Dischereit, Robert Schindel und Rafael Seligmann lesen zunächst aus ihren Werken vor. Anschließend tauschen sie sich in einer Podiumsdiskussion über das Phänomen »deutsch-jüdische Literatur« mit dem Publikum aus. Barbara Wahlster, Literaturredakteurin des Deutschlandradio Kultur, moderiert.
Bezeichnungen wie »jüdische Literatur deutscher Sprache« versuchen eine Brücke zu schlagen und die individuellen Biographien der Autoren sowie die Vielfalt dieses Genres unter einen angemessenen Begriff zu bringen. Dennoch bleibt die Frage nach dem, was angesichts der Vielfalt und Diversität, eigentlich das Wesen dieser besonderen literarischen Gattung ausmacht weiterhin bestehen. In der Lesung Deutsch-jüdische Literatur – jüdische –deutsche Literatur soll dieser Frage jenseits von theoretischen Fremdbestimmungen nachgegangen werden.
Esther Dischereit wurde 1952 in Heppenheim (a.d. Bergstraße) geboren. Sie lebt und arbeitet als Lyrikerin, Erzählerin, Essayistin, Theater- und Hörstückautorin in Berlin. 2009 bekam Dischereit den Erich-Fried-Preis zugesprochen.
Der 1944 in Bad Hall geborene Robert Schindel arbeitet als Lyriker, Autor und Regisseur in Wien. 1992 veröffentlichte er den Roman »Gebürtig«, der 2001 verfilmt wurde.
1947 in Tel Aviv geboren, lebt und arbeitet Rafael Seligmann als Schriftsteller, Publizist, Politologe und Zeithistoriker in Berlin. Er schrieb u.a. das Drehbuch für den zweiteiligen Fernsehfilm »Shalom Deutschland«.
Eine Veranstaltung der Klassik Stiftung Weimar und des Forschungszentrums Laboratorium Aufklärung. Konzeption: Paula Wojcik

Veranstaltungsdaten
»Deutsch-jüdische Literatur – jüdisch-deutsche Literatur«
Autorenlesung mit Podiumsdiskussion
Autoren: Esther Dischereit, Berlin; Rafael Seligmann, Berlin und Robert Schindel,Wien
Moderation: Barbara Wahlster, Deutschlandradio Kultur, Berlin
Donnerstag, 17. Juni 2010 | 19 Uhr
Veranstaltungsort: Goethe-Nationalmuseum | Festsaal
Frauenplan 1 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.<

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück