Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Erschienen in Ausgabe: Ohne Ausgabe Letzte Änderung: 12.10.10

Unter dem Titel „Mauerfälle“ lädt vom 19. Oktober bis 5. November eine Ausstellung in den Lichthof des Dresdner Rathauses ein

von kein Autor

Unter dem Titel „Mauerfälle“ lädt vom 19. Oktober bis 5. November eine Ausstellung in den Lichthof des Dresdner Rathauses ein, die an die Zeit vor 20 Jahren erinnert und in der ein Original-Mauerstück gezeigt wird. Eröffnet wird sie am 18. Oktober, 17 Uhr von Oberbürgermeisterin Helma Orosz und dem Vorstandsvorsitzenden der VNG – Verbundnetz Gas AG (VNG), Dr. Karsten Heuchert. Grußworte sprechen auch Dresdens früherer Oberbürgermeister Dr. Herbert Wagner und der heutige Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, Frank Richter – beide waren 1989 Mitglieder der „Gruppe der 20“.
Nach Chemnitz, München und weiteren Städten im In- und Ausland ist Dresden die achte Station der Bildungstour „Mauerfälle“. Direkt vor dem Rathauseingang wird dann ein Original-Mauersegment stehen, das die VNG aus Anlass des 20. Jahrestages der Friedlichen Revolution erworben hat. Dieses Mauersegment ist nicht nur ein Symbol der Deutschen Wiedervereinigung, sondern auch ein Zeichen für Freiheit, Einigkeit und Hoffnung. Es wurde von dem Leipziger Künstler Michael Fischer-Art gestaltet, der selbst 1989 in Leipzig demonstriert hat und dessen Transparente heute in der Sammlung des „Hauses der Deutschen Geschichte“ in Bonn zu sehen sind. Am 30. Oktober 2009 wurde es von den „Vätern der Einheit“ Dr. Helmut Kohl, George H. W. Bush und Michail Gorbatschow signiert. Seitdem sind weitere Unterschriften wie die des Friedensnobelpreisträgers und Wegbereiters der Friedlichen Revolution Lech Wałęsa und des ehemaligen Bundesaußenministers Hans-Dietrich Genscher hinzugekommen. Weitere werden folgen: Zunächst zur Eröffnung am 18. Oktober die Unterschriften von Dr. Herbert Wagner und Frank Richter. Danach wird Oberbürgermeisterin Helma Orosz von der VNG zur Ehrenbotschafterin für Demokratie und Toleranz ernannt und das Mauerstück ebenfalls signieren.
Begleitet wird das Mauerstück von der Fotoausstellung „EAST – Zu Protokoll“ im Lichthof. Gezeigt werden einzigartige Momentaufnahmen aus den entscheidenden Herbstmonaten des Jahres 1989, festgehalten von 76 Fotografen und Künstlern aus Ost und West.
Weitere Informationen gibt es unter www.mauerfaelle.de
Geöffnet ist der Lichthof montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Im Rahmen der Ausstellung findet am 19. Oktober, 19 Uhr auch ein Podiumsgespräch zum Thema „20 Jahre Deutsche Einheit – Bilanz und Ausblick“ im Stadtmuseum, Wilsdruffer Straße 2, statt. Es diskutieren der Verleger Dr. Christoph Links, der Theaterregisseur Wolfgang Engel, die Journalistin Judka Strittmatter und der Psychologe Yury Winterberg, moderiert von der TV-Moderatorin Angela Elis. Der Eintritt ist frei.

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück