Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2014 ist da!

Anzeige
Rubrik: Geld Letzte Änderung: 27.01.11

Milton Friedman
und der Sozialstaat

von Rainer Westphal

Milton Friedman (1912-2006) gilt als einer der bedeutendsten Ökonomen unserer Zeit, die dem klassischen Kapitalismus das Wort geredet haben. Der Staat hätte nach seinen Thesen für nichts anderes zu sorgen als den Besitz der Bürger und diese selbst, durch die Polizei zu schützen und die Landesverteidigung zu sichern. Vor allem aber dürfe sich der Staat nicht in die Wirtschaft einmischen, und von der Bevölkerung immer mehr Steuern verlangen. Friedman gilt als einer der Vordenker der Neoliberalen, welche seine Lehren dankbar übernommen haben, und den Begriff vom „Nachtwächterstaat“ prägten. Wie vor zweihundert Jahren zuvor Adam Smith (1723-1790) gab Friedman vor zu glauben, dass im System der freien Marktwirtschaft eine harmonisierende Kraft steckt, die gleichsam, wie von Gott gewollt, automatisch die bestmögliche Versorgung der Menschen mit Geld und Gütern sichert.

> Rainer Westphal: Milton Friedman und der Sozialstaat

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück