Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Erschienen in Ausgabe: Ohne Ausgabe Letzte Änderung: 07.04.09

Jena: Die teuerste Stadt Thüringens

von Egidius Schwarz

Was Mieten und Wohnungspreise betrifft, siedelt die Saale- und Universitätsstadt auf hohem Niveau, wie aus dem aktuellen Preisspiegel des Immobilienverbandes Deutschland (IVD) für den Freistaat hervorgeht, der Anfang April vorgestellt wurde. So liegen die durchschnittlichen Monatsmieten je Quadratmeter in mittleren Lagen in Jena bei 6,60 bis 6,80 Euro. In Erfurt und Weimar dagegen sind die Mieten in vergleichbaren Lagen etwa einen Euro niedriger.
Auch Eigentumswohnungen liegen in Jena mit Kaufpreisen von 1.750 Euro je Quadratmeter etwa 450 Euro über dem sonst in Thüringen üblichen Durchschnitt. Die Preise für freistehende Eigenheime mit gutem Wohnwert sind von etwa 200.000 Euro im Jahr 2003 auf derzeit etwa 280.000 Euro gestiegen.

Nach Einschätzung des IVDhat sich die derzeitige Finanzkrise auf den Immobilienmarkt in Thüringen nicht ausgewirkt. In Thüringen hatte die Rückführung der überhöhten Immobilienpreise aus der Nachwendezeit auf ein normales Niveau bereits um das Jahr 2000 stattgefunden. Seitdem verläuft die Entwicklung sehr stabil. Durch die Schwankungen am Kapitalmarkt rückten Immobilien als Anlageobjekte immer stärker in den Mittelpunkt des Interesses.
Einen großen Sprung bei Mietpreisen wird es in den nächsten Jahren voraussichtlich auch nicht geben, da sich wegen der steigenden Energiekosten Erhöhungen der Nettokaltmiete kaum durchsetzen ließen. Allerdings könnte der geringe Wohnungsneubau und der Trend, vom Land in die Stadt zu ziehen, zu einer steigenden Nachfrage von Mietwohungen und damit zu leicht ansteigenden Mietpreisen führen.

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück