Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Erschienen in Ausgabe: Ohne Ausgabe Letzte Änderung: 14.05.09

Minister bei Auftaktveranstaltung zum Museumstag 2009

Am 15. Mai wird Thüringens Kultusminister Bernward Müller (CDU) bei der Auftaktveranstaltung zum Internationalen Museumstag 2009 ein Grußwort sprechen.

von Pressestelle Thüringer Kultusministerium

Der 1977 ins Leben gerufene Internationale Museumstag will weltweit auf die vielfältige Museumslandschaft aufmerksam machen. Initiator ist der Internationale Museumsrat. Ausrichter in Deutschland sind der Deutsche Museumsbund, das deutsche Nationalkomitee des Internationalen Museumsrates sowie die regionalen Museumsämter und -verbände. Schirmherr ist Bundesratspräsident. Das diesjährige Motto lautet „Museen und Tourismus“. Am Museumstag sind in Thüringen rund 200 Veranstaltungen geplant. Weitere Informationen sind im Internet unter www.museumstag.de zu finden.
Kultusminister Müller sagte im Vorfeld: „Thüringen ist ein Kulturland mit weltweiter Ausstrahlung. Die Kulturlandschaft im Freistaat ist einzigartig. Die Bewahrung und Pflege der unermesslichen kulturellen Schätze und Reichtümer Thüringens für nachfolgende Generationen ist eine der dringendsten Aufgaben für die Zukunft. Dieser kulturpolitischen Verantwortung wird der Freistaat u. a. mit seinen hohen Kulturausgaben gerecht. Im September letzten Jahres vorgestellten Kulturfinanzbericht des Statistischen Bundesamtes belegt Thüringen einen Spitzenplatz im Ranking aller deutschen Länder. Demnach gehört Thüringen im Jahr 2005 zu den Bundesländern mit den höchsten Kulturausgaben pro Kopf der Bevölkerung. Im Durchschnitt beliefen sich die Ausgaben der Länder auf rund 85 Euro je Einwohner. In Thüringen waren es 101 Euro je Einwohner. Im Kultursektor Thüringens werden jährlich etwa 1 bis 1,5 Milliarden Euro bewegt. Auch mit dem vorliegenden Kulturwirtschaftsbericht hat die Landesregierung die große Bedeutung der Kultur hervorgehoben und anhand klarer Daten und Fakten eine zukunftsweisende Standortbestimmung vorgenommen. Mit den zahlreichen Residenzstädten verfügt Thüringen über eine außerordentliche und alleinstellende Kulturdichte. Die wertvollen Potenziale der Thüringer Kulturwirtschaft müssen wir gemeinsam mit den Kulturverbänden, Kommunen und der Wirtschaft nutzen und weiter entwickeln.“
Im Doppelhaushalt 2008/2009 sind jährlich 6,56 Mio. Euro für die institutionelle Förderung vorgesehen. Außerdem sind 2009 285.200 Euro Projektförderung eingeplant. Die Zuweisungen für Investitionen an Museen haben sich von 500.00 Euro in 2007 auf 575.000 Euro in diesem Jahr erhöht.

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück