Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Erschienen in Ausgabe: Ohne Ausgabe Letzte Änderung: 09.06.09

Dieter Mann liest aus Hermann Hesses »Der Steppenwolf« –
Die Reihe »Kontext Bauhaus – Die Literatur der 20er« begleitet die Jubiläumsausstellung »Das Bauhaus kommt aus Weimar«

von Pressestelle Klassik Stiftung Weimar

Dieter Mann liest am Donnerstag,11. Juni 2009, 20 Uhr, im Wittumspalais aus dem Roman »Der Steppenwolf« von Hermann Hesse (1877-1962).
Der 1927 erschienene Roman erzählt die Geschichte von Harry Haller, etwa 50 Jahre alt, »beruflos, familienlos, heimatlos«, der sich als Doppelwesen in einer mit den Figuren-, Erzähl- und Inhaltsebenen spielenden Handlung erlebt. Bevor er im Verlauf der Geschichte lernt, mit seinem Zwiespalt umzugehen, leidet er an sich und der Menschheit. Haller ist Protagonist in einer Art modernem Entwicklungsroman. Seine Erkenntnisse und sein Leiden waren – ebenso wie die physischen und gedanklichen Experimente mit bewußtseinerweiternden Drogen oder philosophischen und religiösen Welterklärungsmodellen – ein wesentlicher Bezugspunkt der Hesse-Renaissance in den 60er und 70er Jahren. In ihnen spiegelte sich das seelenverwandte Lebensgefühl der Hippiegeneration. Hermann Hesse hat wahrscheinlich die pointierteste Beschreibung seines Buches selbst geliefert, als er 1925 schrieb, es sei »die Geschichte eines Menschen, welcher komischerweise darunter leidet, dass er zur Hälfte ein Mensch, zur Hälfte ein Wolf ist. Die eine Hälfte will fressen, saufen, morden und dergleichen einfache Dinge, die andere will denken, Mozart hören und so weiter, dadurch entstehen Störungen, und es geht dem Mann nicht gut, bis er entdeckt, dass es zwei Auswege aus seiner Lage gibt, entweder sich aufzuhängen oder aber, sich zum Humor zu bekehren.«
Dieter Mann wurde1941 in Berlin geboren und besuchte die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Unmittelbar nach seinem Studium ging er ans Deutsche Theater, dem er von 1964 bis 2006 als Ensemblemitglied angehörte. Er spielte hier die großen klassischen Rollen sowie moderne Rollen wie den Edgar Wibeau in Plenzdorfs »Die neuen Leiden des jungen W.« (1972). Zwischen 1984 und 1991 leitete Dieter Mann als Intendant das Deutsche Theater. Noch immer spielt er von Zeit zu Zeit als Gast an seinem »Stammhaus«, aber auch an anderen Bühnen in Berlin, Wien oder Dresden. Den Theaterschauspieler konnte man ab 1965 in einer stattlichen Anzahl von Filmrollen sehen: von »Lotte in Weimar« (1974/75) bis zu »Der Untergang« (2004). Als gefragter Leser und Sprecher war Dieter Mann bereits 1994 an der Produktion eines Hörbuchs zu Hesses »Steppenwolf« beteiligt.
Sämtliche Informationen und weitere Termine der Lesereihe zur Lesereihe finden Sie unter http://www.das-bauhaus-kommt.de/angebote_veranstaltungen.php

Veranstaltungsdaten
»Kontext Bauhaus – Die Literatur der 20er«
Dieter Mann liest aus Hermann Hesses »Der Steppenwolf«
Donnerstag, 11. Juni 2009 | 20 Uhr
Wittumspalais | Eintritt 3 € / erm. 1 €
Am Theaterplatz | 99423 Weimar


>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück