Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Politik 07.11.16 Artikel lesen

Pöbelnde Politiker spalten Deutschland

Die ungekrönte Königin der Meinungsmacher war Claudia Roth, die bei anderer Gelegenheit ohne Hemmungen zu haben, mit Deutschland verrecke-Rufern marschiert. Roth wurde porträtiert, als die tapfere Politikerin, die versucht haben soll, mit dem Mob vor der Frauenkirche „Kontakt aufzunehmen“.

> Es sind pöbelnde Politiker, die Deutschland spalten
 
Gesellschaft 07.11.16 Artikel lesen

Der Beste und der Schlechteste - Zwei Mal Heinz Kunze

Es scheint ein musikalisches Genie zu geben namens Heinz Kunze, der in der deutschsprachigen Popmusik seinesgleichen sucht. Ebenso gibt es einen untalentierten Sowi-Lehrer aus der Provinz mit Namen Rudolf Kunze, der schuhriegelt, besser weiß und vollkommen untalentiert ist. Die beiden sind beste Freunde und stehen regelmäßig zusammen auf der Bühne in Form einer Person.

> Hans-Martin Esser: Der Beste und der Schlechteste - Zwei Mal Heinz Kunze
 
Welt 01.11.16 Artikel lesen

Sind die Inder eigentlich fremdenfreunlich?

Ein alter, nie erloschener Konflikt an der indisch-pakistanischen Grenze, der Line of Control, flammt erneut auf. Kaschmirische Gesichter werden von Projektilen der indischen Armee durchsiebt. Daliten, einst auch Unberührbare genannt, protestieren gegen ihre Unterdrückung. Soweit Indiens Schlagzeilen der letzten Monate.

> Krisha Kops: Sind die Inder eigentlich fremdenfreunlich?
Nach Oben
 
Wissen 01.11.16 Artikel lesen

Die Unvereinbarkeit der Naturwissenschaften mit der Theologie

Ein wichtiges Fundament des christlichen Glaubens ist das Vertrauen auf die Wahrheit der biblischen und kirchlichen Botschaften, die unsere Vorfahren seit Generationen als unerschütterlich betrachteten. Doch dieses Vertrauen wurde in den westlichen Ländern aufgrund der Fortschritte in den Naturwissenschaften und der u. a. dadurch entstandenen heutigen Informations- und Kommunikationsgesellschaft schwer erschüttert.

> Hans Sixl: Über die Unvereinbarkeit der Naturwissenschaften mit der Theologie
 
Welt 01.11.16 Artikel lesen

US-Politik: Barack Obamas Drohnenkrieg

Unter der Führung des Friedensnobelpreisträgers gab es so viele Drohnenangriffe wie nie zuvor in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Von US-Präsident Obama als moralisch und militärisch beste Option gepriesen, ist deren Einsatz umstritten – nicht zuletzt, weil der Drohnenkrieg weitgehend im Verborgenen stattfindet.

> US-Politik: Barack Obamas Drohnenkrieg
 
Welt 01.11.16 Artikel lesen

Moscheebauten in der öffentlichen Diskussion

Seit dem Ende des Kalten Krieges spielen ideologische Fragen und Deutungsformen über den Islam eine wesentliche Rolle zur Absicherung und Legitimation politischer Entscheidungen. Auch wenn die Anschläge am 11.9.2001 nicht der Anfangspunkt waren, stellen sie doch in der internationalen Politik einen neuen Wendepunkt im Umgang mit Muslimen und muslimisch bezeichnetenPersonen und Gruppen dar.

> Michael Lausberg: Moscheebauten in der öffentlichen Diskussion
Nach Oben
 
Gesellschaft 26.10.16 Artikel lesen

Hat Carolin Emcke den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verdient?

Carolin Emcke und der Preis wurde nicht für hohe Literatur oder Publizistik verliehen, sondern für Goodwill. Claus Kleber sowie die Stimme aus dem Off im heute journal betonten, es sei die richtige Frau, die in dieser Zeit für reine Toleranz predige. Schließlich sei sie ja als Lesbe Zeugin für Intoleranz und Opfer von Ausgrenzung.

> Hans-Martin Esser: Hat Carolin Emcke den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verdient?
 
Feuilleton 25.10.16 Artikel lesen

Schlesischer Dichter in Thüringen und Hessen - Ausstellung zu Gustav Freytags 200. Geburtstag

Im ehemaligen Ostberlin ist am 18. August der 1930 in der schlesischen Hauptstadt Breslau geborene Historiker Kurt Pätzold einem Krebsleiden erlegen. Er war 1945 auf der Flucht mit seinen Eltern nach Thüringen gekommen und hatte von 1948 bis 1953 an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena Geschichte, Philosophie und politische Ökonomie studiert.

> Jörg Bernhard Bilke: Schlesischer Dichter in Thüringen und Hessen
 
Kunst 25.10.16 Artikel lesen

„Entartete Kunst“

Mit Hitlers „Machtergreifung“ in Deutschland 1933 begann ein schonungsloser Kampf gegen die künstlerische Moderne in der Kulturpolitik. Mit dem diffamierenden Schlagwort der „Entarteten Kunst“ bezeichneten die Nationalsozialisten Kunstwerke, die ihrem reaktionären Kunstbegriff nicht entsprachen.

> Michael Lausberg: „Entartete Kunst“
Nach Oben
 
Wissen 25.10.16 Artikel lesen

Tricks zur Überwindung der Tötungshemmung

Der §218 erlaubt seit seiner sogenannten Reformierung die dabei beschönigend als Schwangerschaftsabbruchbezeichnete Abtreibung bis zur 12. Woche seit der Empfängnis. Die Abtreibung wurde und wird immer noch fälschlich mit Freiheit und Selbstbestimmung in Verbindung gebracht.

> Adorján F. Kovács: Tricks zur Überwindung der Tötungshemmung
 
Gesellschaft 25.10.16 Artikel lesen

Das Narrativ und der Tod

Narrative sind Meinungen, die in Geschichten eingebunden sind und als Fakten gehandelt werden. Narrative, die nicht auf Fakten basieren, sind postfaktische subjektive Betrachtungen und entziehen sich somit der objektiven Beurteilung und der Wahrheit.

> Nathan Warszawski: Das Narrativ und der Tod
 
Kunst 25.10.16 Artikel lesen

Die Freskentechnik Giotto di Bondones

Mit Giotto di Bondone gingen von der italienischen Malerei völlig neue Impulse aus. Giotto stattete verschiedene Kirchen mit Bilderzyklen aus, darunter Alt St. Peter in Rom, die Franziskanerkirche San Francesco in Assisi und Familienkapellen in der Florentiner Kirche Santa Croce.

> Michael Lausberg: Die Freskentechnik Giotto di Bondones
Nach Oben
 
Kunst 25.10.16 Artikel lesen

Kunst in Venedig im 16. Jahrhundert

Neben Florenz und Rom war die wohlhabende Stadt das dritte große Zentrum der Renaissance.Kulturelle Einflüsse aus dem Osten spiegelten sich dort in der goldgrundigen Ikonenmalerei, der Mosaiktechnik und den Kuppelbauten, wie etwa San Marco.

> Michael Lausberg: Kunst in Venedig im 16. Jahrhundert
 
Feuilleton 24.10.16 Artikel lesen

Buchvorstellung im Jüdischen Gemeindezentrum - Gila Lustigers Essay „Erschütterung“ - Über den Terror

In Europa begann 2015 eine neue Zeit:Die brutalen Anschläge in Paris auf die Redaktion des Satiremagazins Charlie Hebdo und den jüdischen Supermarkt, die Attentate vom 13. November auf das Bataclan, die Restaurants, Bistros und das Stade de France - ein Jahr, das nicht nur in Frankreich von einer Vielzahl weiterer islamistischer Übergriffe, antisemitischer Attentate und einem erschreckenden Aufschwung der extremen Rechten geprägt war.

> Buchvorstellung im Jüdischen Gemeindezentrum - Gila Lustigers Essay „Erschütterung“ - Über den Terror
 
Wissen 24.10.16 Artikel lesen

Roger Bacons wissenschaftlicher Messianismus

Roger Bacons Leben fiel in eine von Kriegen, Gewalt und in allen Lebensbereichen von Auseinandersetzungen geprägte Zeit. Eine Zeit des Umbruchs, der Durchsetzung neuer Ordnungen in der Kirche, der Gesellschaft, der Kultur und in der Geld- und Warenwirtschaft. Es herrschte Angst, denn die Zeit des Antichrist schien nahe zu sein.

> Nikolaus Egel: Die Rettung der Welt durch die Kraft der Wissenschaft
Nach Oben
 
Gesellschaft 24.10.16 Artikel lesen

Lassen sich alle gesellschaftlichen Konflikte gewaltfrei lösen?

Einem linken Kulturzentrum in Sachsen misslingt der Versuch, Willkommenskultur und den Schutz vor sexistischen Übergriffen zu vereinbaren.

> Nathan Warszawski: Lassen sich alle gesellschaftlichen Konflikte gewaltfrei lösen?
 
Welt 24.10.16 Artikel lesen

Trumps Wahlkampf ist beschämend

Vier Wochen vor den Wahlen in den USA beschäftigt sich die gesamte Diskussion nicht um die drängenden Probleme innerhalb der Gesellschaft, sondern um ein peinliches sexistisches Video des Chauvinisten Donald Trump.[1] Viele Wähler und Wählerinnen wenden sich mit Abscheu ab, die Abkehr von der gesamten politischen Klasse könnte nicht lange auf sich warten lassen.

> Michael Lausberg: Der amerikanische Wahlkampf eines Donald Trump ist beschämend
 
Welt 24.10.16 Artikel lesen

Die Ukraine in der politischen Krise

Im Februar 2016 waren zwei Jahre vergangen, seitdem der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch aus der Hauptstadt des Landes geflohen war. Er war nach zunehmend gewalttätiger werdenden Straßenprotesten, die mehrere Monate andauerten und von den Vereinigten Staaten sowie ihren europäischen Verbündeten unterstützt wurden, gewaltsam entmachtet worden.

> Michael Lausberg: Die Ukraine in der politischen Krise – ein Kommentar
Nach Oben
 
Kunst 21.10.16 Artikel lesen

Die italienische Künstlergruppe „Macchiaioli“

Die romantische Malerei und Literatur in Italien oder in Frankreich beeinflusste die Werke einiger Mitglieder der „Macchiaioli“. Der wichtigste Vertreter der italienischen Romantik war Alessandro Manzoni (1785–1873). Ebenfalls zur Romantik gezählt wird der Lyriker Giacomo Leopardi (1798–1837).

> Michael Lausberg: Die italienische Künstlergruppe „Macchiaioli“
 
Kunst 21.10.16 Artikel lesen

Der Vulkanausbruch in der Eifel

Menschen glauben zu Recht, dass das Wetter einen ungeheuerlichen Einfluss auf das Schicksal der Menschen und ihrer Geschichte hat. Deshalb bieten sie alle ihre Kräfte auf, um die Klimaerwärmung zu begrenzen. Sie malen sich die schrecklichsten Szenarien aus, wenn die Erde sich weiterhin erwärmt.

> Nathan Warszawski: Der Vulkanausbruch in der Eifel
 
Welt 21.10.16 Artikel lesen

Die Invastion der USA am Hindukusch - Ein Rückblick

Unter dem Deckmantel des „Kampfes gegen den Terror“ begannen die USA am 7. Oktober 2001 einen militärischen Großangriff auf das islamistische Taliban-Regime in Afghanistan und auf die dortigen al-Qaida-Stützpunkte. Vielmehr diente und dient die Invasion geostrategischen und imperialistischen Zwecken.

> Michael Lausberg: Die Invastion der USA am Hindukusch - Ein Rückblick
Nach Oben
 
Politik 12.10.16 Artikel lesen

Das Volk, der große Lümmel

(Rechts-)Populismus ist derzeit sehr erfolgreich. Unter Gebildeten und Halbgebildete aber genießt er kein hohes Ansehen. Sie finden ihn primitiv und platt, halten ihm vor, er sei plebiszitär und autoritär zugleich, biete „einfache Lösungen“ für „komplexe Fragen“ an, beschwöre ein Volk, entwerfe klare, verkürzte Feindbilder und setze auf Emotionen statt Vernunft. Mithin schade er der politischen Kultur.

> Moritz Rudolph: Das Volk, der große Lümmel
 
Politik 12.10.16 Artikel lesen

Gibt es noch Meinungsfreiheit in Deutschland?

In unserem Land ist die Kommunikation zwischen Politik und Gesellschaft gestört, hieß es einst im berühmten Manifest des Neuen Forums während der Friedlichen Revolution in der DDR. Heute gibt es eine erschreckend ähnliche Störung der Kommunikation zwischen Politik und Medien einerseits und der Gesellschaft andererseits.

> Gibt es noch Meinungsfreiheit in Deutschland?
 
Politik 12.10.16 Artikel lesen

Wir sind keine Untertanen, sondern freie Bürger

Wir sind freie Bürger – keine Untertanen!“ Die Worte klingen nicht wie eine wissenschaftlich-korrekte Tatsachenbehauptung. Der Spruch tönt laut, pathetisch, auffordernd – als stünde sein Verkünder plötzlich wutentbrannt auf einer Anhöhe in der Mitte einer Menschenmenge, unerwartet und wild entschlossen seine Botschaft zum revolutionären Programm zu erheben. Doch

> Wir sind keine Untertanen, sondern freie Bürger

 

Hier hat unsere Redaktion allerlei Lesenswertes für Sie im Netz zusammengesucht:

Trotz der neuen Islamdebatte

Eine Datenanalyse sieht die AfD eher links

Gesundheit

Warum ungesunde Lebensmittel doch nicht so schädlich sind

AfD

Die Alternative für Deutschland hat den Islam als Feind ausgerufen.

Währung

Warum Regierungen kein Bargeld mehr wollen - Dahinter steckt der Traum vom Gläsernen Menschen

Merkel und das Grundgesetz

Bei Böhmermann tritt die Kanzlerin das Grundrecht

Mehr Empfehlungen...

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück